Schmuck

Da der wirklich einmalige, spezielle Ring evtl. extra hergestellt, oder oft nachträglich angepasst werden muss, ist zuwarten hier nicht angesagt. Erledigen Sie also diese "Arbeit" rechtzeitig.

Aber vor dem Ehering darf das Verlobungsgeschenk, welches ja oft auch der Gold- oder Silberschmiede kommt, nicht vergessen werden. Es muss ja nicht unbedingt auch ein Fingerring sein. Eine schöne Kette, Armreif oder ein Set schöne Ohrringe kommt bei der Braut immer gut an und das JA kommt wesentlich wohliger über die Lippen. Oder wie wäre es mit einer schönen Uhr? Aber Achtung! Kennen Sie Ihre Hoch-Auserkorene bereits so gut, dass Sie wissen, worauf sie allergisch ist. Viele Menschen ertragen tatsächlich nichts anderes als echtes Gold oder gerade mal noch Silber. Dies hat nichts mit Snobismus zu tun, sondern ist schlicht eine sehr unangenehme Sache, weil juckende bis schmerzende und unschöne, weil rötende bis eiternde und gar nachher vernarbende Reaktionen hervorgerufen werden können.

Übrigens: Warum muss eigentlich immer nur der Bräutigam der Angebeteten ein Verlobungsgeschenk machen? Schliesslich leben wir im Jahrtausend der weiblichen Emanzipation. Wetten, dass die Augen des Zukünftigen beim Anblick der Diamant bestückten Krawattennadel, dem Siegelring oder des Ohrrings beinahe ebenso Funken sprühen, wie das Schmuckgeschenk selbst.

Ein Ring aus Stein - garantiert ein Unikat!

In Brienz im schönen Berner Oberland haben wir etwas ganz Besonderes entdeckt. Hier können Sie einen aus welchem Grunde auch immer einmaligen Stein zu einem Schmuckstück verarbeiten lassen. Damit der Stein auch ein Leben lang hält, wird er mit einer dünnen Karbon-Schicht ummantelt. Wir finden, eine tolle Idee! Hier der Link >>

Spezielle Bjouterien finden Sie im Adressverzeichnis >>

Bei Zeitnot sind da noch die Online-Anbieter. Aber Achtung! Wählen Sie eine seriöse und bekannte Firma. Sie finden solche unter unseren Banner-Inserenten....;^)


Anzeigen