Kleidung

Am schönsten Tag im Leben mit den Jeans? Wohl kaum! Gönnen Sie sich etwas wirklich feines. Ob dies nun ein Brautkleid ist, welches Sie ja dann wirklich nur an diesem einen Tag anziehen werden, oder ob Sie sonst etwas Spezielles anziehen, ist eine Frage des (IHRES!) Geschmackes und Geldbeutel. Kurz oder lang? Weiss oder farbig? Fragen Sie vielleicht auch Ihren Partner, was er sich wünscht.

Mieten, ersteigern, (neu) kaufen, vermieten, verkaufen, versteigern?

Dies kommt weitgehend auf Ihr Budget an. Ob ganz neu, in Miete oder gebraucht: Kontrollieren Sie das gute Stück genau nach Fehlern, und ob es wirklich sauber ist. Tragen Sie es in einsamen Stunden zur Probe, damit die eventuell platzende Naht noch im stillen Kämmerlein sein Unwesen treibt. Auch das Treppensteigen mit einem langen Kleid sollten Sie nicht erst am Tag X erfahren.

In der Adress-Rubrik von www.weddingchannel.ch finden Sie Hochzeitsmode-Anbieter, sogar mit Diplom-Mass-Schneiderin für Spezialgrössen, Schwanger usw. Bedenken Sie, dass Ihr Brautkleid eine im wahrsten Sinn des Wortes einmalige "Investition" ist, heisst, etwas, was Sie sich im Leben (in der Regel) nur einmal gönnen. Und das darf etwas kosten. Und Qualität kostet - auch hier.

Andererseits können Sie das Kleid nach der Hochzeit auch wieder verkaufen - je kostbarer das Brautkleid, desto höher wird auch der Wiederverkaufspreis sein. Ihr Geld ist also in zweierlei Hinsicht gut "angelegt". Kurz und bündig: Wenn Sie es sich leisten können, sparen Sie bitte nicht hier.

Schuhe frühzeitig kaufen und öfters einlaufen

Wie oft mussten wir erleben, dass die Braut am Abend schmerzerfüllt in den wunderhübschen Schuhen den Hochzeitstanz absolvieren musste, ja, sogar, dass sie das Ende des Abends nur noch ohne diesen Foltergegenstand aushielt. Achten Sie beim Kauf nicht nur auf das Aussehen, sondern auch auf die Bequemlichkeit und tragen Sie diese Schuhe ebenfalls so oft wie möglich vorab zu Hause.

Eine kompetente Adressliste speziell für Brautkleider, Festkleider und Anzüge für ihn finden Sie auf der Seite Adressen. >>

Was zieht er an?

Auf die Gefahr hin, antiquiert zu wirken, finden wir: An diesem Tag unbedingt Gilet und Anzug, auch wenn ihm das zutiefst widerstrebt. Um der Geruchsbildung des Schweisses vorzubeugen, sei ein baumwollenes Underhemd und auf keinen Fall etwas Synthetisches empfohlen. Wenn die Braut ganz in weiss kommt, darf der Bräutigam ruhig etwas Farbe bekennen.